Bücher News

Tyche Supplementband 14

Marcin Kurpios, The Reception of Thucydides in the Theory and Practice of Hellenistic Historiography.

Beschreibung:

Das Buch untersucht die Leserschaft von Thukydides’ Der Peloponnesische Krieg und deren Einfluss auf die Historiographie der hellenistischen Zeit. Durch eine gründliche Analyse der antiken Zeugnissen, insbesondere der fragmentarisch erhaltenen Autoren, und eine sorgfältige Revision der unterschiedlichen Betrachtungen bis zur heutigen Zeit, wird der Platz Thukydides’ in der hellenistischen Geschichtsschreibung neu bewertet.

Das Buch ist in fünf Kapitel gegliedert, die unterschiedliche Aspekte der Rezeption des Werkes Der Peloponnesische Krieg betrachten. Eine zusammenfassende aktuelle Einführung, einen Appendix und eine ausführliche Bibliographie stellen die einzelnen Kapitel in einen weiteren Kontext. Zu Beginn werden die verschiedenen Betrachtungen der Einflüsse auf Thukydides diskutiert, gefolgt von einer genauen Untersuchung der eindeutig nachweisbaren Verwendungen seines Werkes vom 4. Jahrhundert v. Chr. weg, um dessen Verbreitung in dieser Zeit zu beurteilen. Des weiteren wird untersucht, in wieweit Thukydides’ einzigartiges Methodenkapitel Einfluss auf die hellenistischen Autoren hatte und in Abhandlungen über die Theorien über die Historiographie rezipiert wurde. Schließlich wird gezeigt, wie die hellenistischen Autoren auf die literarische Qualität und die emotionale Kraft des Peloponnesischen Krieges reagierten.

Das Buch bietet einen ausgewogenen Blick auf die verschiedenen Reaktionen auf Thukydides’ großes Geschichtswerk in der hellenistischen Zeit sowie eine Übersicht über die vielschichtigen Aspekte dieses Werkes und die Historiographie in den Jahrhunderten zwischen dem Tod Alexander des Großen und dem Entstehen des römischen Reiches.

 

Description:

The book explores the question of the readership of Thucydides’ History of the Peloponnesian War and its impact on historiography in the Hellenistic age. By in-depth analysis of the ancient evidence, in particular of the fragmentary authors, and thorough revision of the approaches to the subject adopted until now, it provides a fresh appraisal of the place of Thucydides in the Hellenistic historical writing.

The study is organized into five chapters, each of them covering a different aspect of the reception of the History. It includes a thorough and up-to-date synoptic introduction, an appendix, and extensive bibliography, setting each chapter in the context of broader scholarship. Beginining with a discussion of Thucydides and of the various views on his influence, the work proceeds to scrutinize all explicit evidence of the use of the History from the fourth century BC onwards, assessing its circulation in the period in question. Further, a reading of Thucydides’ chapter on method is offered, which forms a basis for investigation how the principles articulated there have been echoed by the Hellenistic authors. This is followed by an enquiry into the remaining pieces of the treatises about theory of historiography that mention Thucydides. The final section demonstrates that certain passages of the History were admired for their vividness and imitated by the Hellenistic historians.

Overall, the monograph brings a balanced perspective to the complex issue of various responses to Thucydides in the Hellenistic period. With this book, both classical scholars and advanced students shall receive an insightful overview of the manifold aspects of the History and the historical writing in the centuries between the death of Alexander the Great and the emergence of the Roman Empire.

Erhältlich im Shop!

TYCHE SUPPLEMENTBAND 14

Marcin Kurpios, The Reception of Thucydides in the Theory and Practice of Hellenistic Historiography

 341 Seiten | 17 x 24 cm | Softcover | EUR 35,– 

 ISBN: 978-3-903207-53-0 

ISSN: 1992-514X